Ende!

Ich bin wieder zu Hause!

Am 5. Juni bin ich in Johannesburg in den Flieger gestiegen und über London und Frankfurt auf dem mir direktest möglichen Weg nach Hamburg gefahren. Jana!

 

Ich könnte noch unglaublich viel über die Dinge erzählen, die ich unterwegs gesehen habe, die ich über mich, die Art zu reisen, gelernt habe. Darüber, wozu ich anderen raten würde, wenn man mich fragt. Aber vielleicht überlasse ich das auch einfach mal den anderen. Mich zu fragen, meine ich.

 

Es war eine echt einmalige und unglaubliche Erfahrung, die ich da machen durfte. Und es war eine Erfahrung, von der ich vermutlich noch lange erzählen kann.

 

Oder um es mit Dirks ziemlich treffenden Worten auszudrücken:
“bleibt nur noch ein zu sagen – coole Aktion, Alter!”

 

In eigener Sache

Zum Abschluss habe ich dann noch eine Bitte an die Leser. Ich habe den Blog für ein paar Leute geschrieben, von denen ich dachte, sie würden bestimmt gerne wissen, wo ich bin und was ich erlebe. Im Laufe der Zeit habe ich von immer mehr Menschen gehört, die mein ganzes Geschreibsel lesen.

Tut Ihr mir einen Gefallen? Es würde mich mal interessieren, wer eigentlich so mitgelesen hat.

Wenn man auf die Überschrift klickt („Ende!“) kommt man auf eine Seite, wo es ganz unten die Möglichkeit gibt, einen Kommentar zu hinterlassen (Unter “Leave a Reply” im Textfeld eintragen und dann auf “Post Comment” klicken).

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir nur Euren (Vor-)Namen (und wenn ich Euch nicht kenne – ein Stichwort, wer ihr seid) hinterlasst.

 

Dankeschön!

Und Dankeschön für das Interesse!

 

Thorsten

 

 

You and me, Baby …

You and me, Baby ...

are nothing ...

but mammals ...

(or vultures...)

(or pigeons ...)

(or penguins ...)

(or more vultures ...)

(or butterflies ...)

(or eagles ...)

(or still pigeons ...)

(or even more vultures ...)

so let's do it ...

like they do ...

on the discovery channel!